Djokovic serviert auch Murray ab - Sechster Australian-Open-Titel

Mit seinem elften Grand-Slam-Titel ist Djokovic in ewigen Bestenliste nun auf dem fünften Platz. Nur Roger Federer (17), Rafael Nadal, Pete Sampras (beide 14) und Roy Emerson (12) haben mehr Titel gewonnen. Von Sebastian Koch

Novak Djokovic hat seinen sechsten Australian-Open-Titel gewonnen und damit die Bestmarke von Roy Emerson aus den 1960er-Jahren eingestellt. Djokovic setzte sich im Finale gegen den Briten Andy Murray 6:1, 7:5, 7:6 durch. Bereits zum vierten Mal standen sich die Beiden im Endspiel in Melbourne gegenüber, zum vierten Mal behielt der Serbe die Oberhand. 

 

Der von Boris Becker trainierte Djokovic begann ähnlich stark wie im Halbfinale gegen Roger Federer. Genau eine halbe Stunde benötigte er zum Gewinn des ersten Durchgangs, in dem Murray zu viele Fehler machte. Seinerseits spielte Djokovic stark auf und wurde von Murray nur selten gefordert. 

 

In den nachfolgenden beiden Sätzen entwickelte sich zwar ein enges, aber selten hochklassiges Match. Nach zwei Stunden und 51 Minuten nutzte der Serbe im Tie-Break seinen dritten Matchball. 



Herzlichen Glückwunsch, Novak Djokovic!#Djokovic #AusOpen

Posted by Spiel, Satz und Tor on Sonntag, 31. Januar 2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0