Favoriten ohne Probleme, Petkovic und "panierter" Kohlschreiber ausgeschieden: Tag 1 der Australian Open in der Kompaktübersicht 

Im Schatten der Manipulationsvorwürfe der BBC wurden in Melbourne die Australian Open eröffnet. Für die deutsche Nummer eins waren die dann aber auch ganz schnell wieder vorbei. Von Sebastian Koch

Eine Stunde, 55 Minuten: So lange dauerte für Philipp Kohlschreiber das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Die deutsche Nummer eins fand in ihrem Erstrunden-Match gegen Kei Nishikori zu keiner Zeit zu ihrem Spiel, und musste sich schließlich 4:6, 3:6, 3:6 geschlagen geben. "Er hat mich paniert", zog der ungesetzte Augsburger nach dem Spiel ein knappes Fazit, das den Spielverlauf jedoch treffend beschreibt. Nishikori, im vergangenen Jahr im Viertelfinale, dominierte Kohlschreiber nach Belieben und sorgte für den ersten Dämpfer für den Deutschen Tennis-Bund (DTB) an einem Tag, der nicht nur für das deutsche Tennis wegen der Manipulationsvorwürfe der BBC unter keinen guten Stern steht.

 

Unangenehmer Brands und Friedsam überraschen, Petkovic ebenfalls raus

 

Ungeachtet dessen überraschten die Qualifikanten Daniel Brands und Anna-Lena Friedsam mit Siegen. Während Letztere mit einem 7:6, 2:6, 6:1-Erfolg über die Spanierin Lourdes Dominguez Lino als erste DTB-Akteurin den Einzug in die zweite Runde schaffte, gelang Brands gegen Victor Estrella ein Coup. Der Deggendorfener, 151. der Weltrangliste, besiegte seinen um 51 Plätze besser eingestuften Kontrahenten in vier Sätzen. "Das tut richtig gut", befand der 28-Jährige nach seinem ersten Zweitrunden-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier seit eineinhalb Jahren. "Wenn ich mein bestes Tennis spiele, bin ich ein unangenehmer Gegner." Das kann er in der zweiten Runde gegen Guillermo Garcia-Lopez aus Spanien wieder unter Beweis stellen. Anna-Lena Friedsam trifft auf die Chinesin Qiang Wang. 

 

Am späten Morgen deutscher Zeit verlor mit Andrea Petkovic die erste deutsche Hoffnung im Damenfeld ihr Erstrunden-Match. Die Darmstädterin, 22. der Setzliste, unterlag völlig überraschend der 19 Jahre jungen Jelisaweta Kulitschkowa aus Russland, Weltranglisten-109., in zwei Sätzen.


Steht nach einem starken Auftritt in der zweiten Runde: Daniel Brands.


Djokovic, Federer und Williams problemlos - Wozniacki ausgeschieden

 

Indes hat sich Serena Williams bei ihrem Comeback keine Blöße gegeben. Ihr erstes Spiel seit dem Ausscheiden bei den US Open im vergangenen Herbst gewann die Weltranglisten-Erste gegen die Italienerin Camila Giorgi 6:4, 7:5. Zufrieden mit ihrem Spiel war Serena Williams jedoch nicht. "Es war nicht einfach, weil ich lange kein richtiges Match mehr gespielt habe", sagte die 34 Jahre alte 21-malige Grand-Slam-Gewinnerin nach ihrem Sieg. In der zweiten Runde trifft die Titelverteidigerin aus den Vereinigten Staaten auf Su-Wei Hsieh aus Taiwan.  



Auch der Titelverteidiger bei den Herren, Novak Djokovic, steht in der zweiten Runde. Der von Boris Becker trainierte Serbe hatte mit seinem Gegner, Hyeong Chung aus Südkorea, keine Probleme und sparte beim Drei-Satz-Sieg Kräfte. Nächster Gegner von Djokovic ist entweder Ivan Dodig (Kroatien) oder Quentin Halys (Frankreich). Auch Roger Federer hat mühelos die zweite Runde erreicht und trifft dort Alexandr Dolgopolov jr. aus der Ukraine. Weitere Favoritensiege gelangen Maria Scharapova (Russland), Belinda Bencic (Schweiz), Roberta Vinci (Italien), Petra Kvitová (Tschechische Republik) und Agnieszka Radwanska (Polen) sowie Marin Cilic (Kroatien) und Tomas Berdych (Tschechische Republik).

 

Für die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki sind die Australian Open dagegen bereits nach der ersten Runde vorbei. Die Dänin unterlag Yulia Putintseva aus Kasachstan 6:1, 6:7, 4:6 und schied als gesetzte Spielerin ebenso früh aus wie auch Anna Schmiedlova, Anastassia Pavlyuchenkova (beide Russland), Sloane Stephens (Vereinigte Staaten), Sara Errani (Italien), Ivo Karlovic (Kroatien) und Benoît Paire (Frankreich).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0