"München ist wie ein Zahnarztbesuch" - Die elf besten Fußballsprüche des Jahres

Ob (unfreiwillig) komisch, nachdenklich oder reflektierend - die Mischung stimmt bei den elf besten Fußballsprüchen der letzten Saison. Ausgesucht wurden diese von der Deutschen Akademie für Fußballkultur. Von Markus Schulze

Thomas Müller, Jürgen Klopp oder Lukas Podolski – an diese drei dürfte man wohl zuerst denken, wenn es um unterhaltsame Sprüche im Fußballgeschäft geht. Wenig verwunderlich, dass alle unter den Nominierten zum besten Fußballspruch der Saison 2014/15 zu finden sind.


Ausgesucht werden die Zitate von der Deutschen Fußball Akedemie für Fußballkultur. Eine fachkundige Jury, angeführt von Christian Eichler von der FAZ, wählt die Top-11 der eingereichten Sprüche. Die Entscheidung um den endgültigen Sieger fällt erst bei der Verleihung des Fußball-Kulturpreis, am 23. Oktober in Nürnberg. Dort stimmen die Gäste der Gala ab. Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen.



Die Deutsche Akademie für Fußballkultur wählt jährlich den besten Fußballspruch. Dieses Jahr sind unter anderem Jürgen Klopp, Bruno Labbadia und Thomas Müller nominiert.

Foto: http://www.fussball-kultur.org/

Klopp doppelt nominiert


Doch nicht nur lustige Sprüche haben es in die engere Auswahl geschafft. Auch nachdenklichere Sätze von Christian Streich oder Benedikt Höwedes haben die Jury überzeugt. Hier eine Übersicht der elf nominierten Zitate:


René Adler
„Wir haben alle unsere Trikots in den Gästeblock geworfen, damit die Fans wenigstens etwas mitnehmen können.“
nach der peinlichen 0:4 Niederlage des HSV in Leverkusen


Florian Dick
So eine schöne Grätsche an der Außenlinie, kann ja auch etwas Magisches haben.“


Benedikt Höwedes
Wenn im Himmel Fußball gespielt wird, dann ab sofort erfolgreich.“
zum Tod von Udo Lattek


Jürgen Klopp
Es ist nicht wichtig, was man über einen denkt, wenn er kommt, sondern wenn er geht.“
auf seiner Abschieds-PK von Borussia Dortmund


Jürgen Klopp
Kevin hat drei Wochen Urlaub in Dortmund gemacht. Der kam kreidebleich zu uns. Aber mit schönen Tattoos.“
über Kevin Großkreutz


Bruno Labbadia
Ich habe meine Frau vor die Wahl gestellt: Mallorca oder HSV? Aber ich habe sie nicht ausreden lassen.“


Thomas Müller
Ich bin der Müller ohne Wohlfahrt. Ich kenne mich da nicht aus.“
zur Verletzen-Situation beim FC Bayern München


Lukas Podolski

Das Gute an England ist: wir haben viele englische Wochen.“


Sebastian Prödl
München ist wie ein Zahnarztbesuch. Muss jeder mal hin. Kann ziemlich weh tun. Kann aber auch glimpflich ausgehen.“
mit Blick auf die Partie gegen den FC Bayern München


Karl-Heinz Rummenigge
Ich ziehe meinen Hut und sage Champs-Élysées.“
zu Franck Ribérys 100. Pflichtspiel-Tor für den FC Bayern


Christian Streich
Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0