"Das ist eine Motivation" - Schweinsteiger will noch einmal Deutscher Meister werden

Die Chancen, dass der Nationalmannschaftskapitän auch in der kommenden Saison im Bayern-Trikot auflaufen wird, sind gestiegen. Schweinsteiger bekannte sich während eines Werbedrehs zum Verbleib beim deutschen Rekordmeister.

Von Sebastian Koch


War es das, wonach sich Fans vom FC Bayern seit Wochen und Monaten sehnen? Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat am Rande eines Werbedrehs über seine Zukunft gesprochen und ein Bekenntnis zum deutschen Rekordmeister durchblicken lassen. 


Nach Informationen von Sport1 sieht der 30-Jährige in der Tatsache, dass es bislang noch keine deutsche Mannschaft geschafft hat, den Meisterschaftstitel dreimal in Folge zu verteidigen, die nötige Motivation für eine weitere Spielzeit beim Rekordmeister.

Will die Schale noch einmal auf dem Münchner Marienplatz präsentieren: Bastian Schweinsteiger

Bereit, die nächsten Jahre auf Top-Niveau zu spielen

 

"Ich würde gerne noch einmal die Champions League gewinnen, aber auch nochmal so erfolgreich spielen, wie in den vergangenen Jahren.", zitiert der in München sitzende Sportsender das Bayern-Urgestein, und weiter: "Wir sind dreimal (in Folge/Anm. d. Red.) Deutscher Meister geworden. Und ich glaube, keine Mannschaft hat es viermal geschafft. Das ist eine Motivation."

 

Auch in Hinblick auf die große Konkurrenz im Bayern-Mittelfeld bezog der achtfache Deutsche Meister Stellung. Obwohl sich im Kader weitaus jüngere Spieler, wie etwa Sebastian Rode, Gianluca Gaudino oder Neuzugang Joshua Kimmich tummeln, sieht Schweinsteiger keinen Grund zur Besorgnis, sondern sogar Vorteile. "Das Schöne ist:", so der defensive Mittelfeldspieler, "Von Jahr zu Jahr gewinnst du an Erfahrung und weißt, Situationen einzuschätzen und mit ihnen umzugehen." Er sei bereit, die nächsten drei Jahre auf Top-Niveau spielen zu können.

 

Schweinsteiger steht seit 2002 im Profi-Kader der Bayern und hat seitdem insgesamt 22 Titel gewonnen. Zuletzt wurde vermehrt darüber spekuliert, dass es den Vize-Kapitän zu vom ehemaligen Bayern-Trainer Louis van Gaal trainierten Manchester United zieht. Der Kontrakt des 111-fachen Nationalspielers läuft Ende der kommenden Saison aus. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0