Steffi Jones ab 2016 neue Bundestrainerin

Der DFB hat im Bereich des Frauen- und Mädchenfußballs personell neue Weichen gestellt. Bundestrainerin Silvia Neid wird ihren im September 2016 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Mit Steffi Jones steht ihre Nachfolgerin schon fest.

Von Markus Schulze


Steffi Jones wird ab September 2016 den Posten der Bundestrainerin übernehmen. Das gab der DFB heute in einer Pressemitteilung bekannt. Silvia Neid, aktuelle Trainerin der Damen-Nationalmannschaft, übernimmt dann die Leitung der neuen Scoutingabteilung Frauen- und Mädchenfußball im DFB.


Ziel der neuen personellen Besetzung ist eine noch stärkere Professionalisierung der Strukturen im Frauen- und Mädchenfußball. “Mit der neuen Führungsstruktur sind wir optimal aufgestellt für die Zukunft. Wir binden damit die wichtigsten Köpfe im Frauen- und Mädchenfußball langfristig ein und bauen die Struktur weiter aus. Unsere Aufstellung zeigt, dass wir in den verantwortlichen Führungspositionen mit voller Überzeugung auf Frauen setzen“ , begründete DFB-Präsident Wolfgang Niersbach die Entscheidung.


Ulrike Ballweg, derzeit Assistentin bei Silvia Neid, übernimmt die Leitung der Talent- und Eliteförderung. U20-Trainerin Maren Meinert bleibt dem DFB ebenfalls erhalten und soll ihre erfolgreiche Jugendarbeit fortsetzen.






Europameisterin 2009 und 2013, Weltmeisterin 2007 und Welttrainerin des Jahres 2011 - SIlvia Neid hat so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Im September 2016 beendet sie ihre Tätigkeit als Damen-Nationaltrainerin.

Neid: „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“


Neid hatte den Posten der Bundestrainerin im Juni 2005 übernommen und führte die deutsche Damen-Nationalmannschaft zu zahlreichen Erfolgen. So holte die 50-Jährige 2007 den Weltmeistertitel nach Deutschland. 2009 und 2013 gewann sie mit der DFB-Auswahl die Europameisterschaft.


Im September 2016 endet die erfolgreiche Ära Neid. “Mein Entschluss, mit dem Auslaufen meines Vertrages als Bundestrainerin 2016 eine neue Herausforderung zu suchen, steht seit Längerem fest. In den Gesprächen mit dem DFB über die Gestaltung meiner Zukunft habe ich immer eine große Wertschätzung gespürt und freue mich nun sehr auf die neue Aufgabe“, sprach Neid offen über ihre Beweggründe.

Steffi Jones - die neue Bundestrainerin ab September 2016

Mit Steffi Jones steht eine Nachfolgerin parat, die beim DFB schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr ist. Die gebürtige Frankfurterin absolvierte 111 Länderspiele im Nationaldress und ist seit 2011 Direktorin beim DFB. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen des DFB. Mir ist bewusst, dass das Amt der Bundestrainerin eine große Verantwortung mit sich bringt, der ich mich jedoch sehr gerne stelle“, freute sich die 42-Jährige über ihre neue Aufgabe und gab gleich die Richtung für die kommenden Jahre vor: „Ich setze auch in meiner künftigen Rolle auf Teamwork. Das vertrauensvolle Verhältnis mit Silvia Neid, Ulrike Ballweg und U 20-Trainerin Maren Meinert, die wertvolle Arbeit im Juniorinnenbereich leistet, wird die Grundlage unserer guten Zusammenarbeit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0