Löw verlängert bis 2018

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Vertrag bis Juli 2018 verlängert. Das gab der DFB am Freitagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Von Markus Schulze und Sebastian Koch


Nationaltrainer Joachim Löw und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzen ihre Zusammenarbeit weiter fort. Das hat der DFB in einer Pressemeldung bekannt gegeben. Löw verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis zum 31. Juli 2018. Auch dessen Assistenztrainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke erhalten neue Verträge für den gleichen Zeitraum. Teammanager Oliver Bierhoff bleibt dem DFB sogar bis 2020 erhalten. Er soll zudem für den Aufbau der DFB-Akademie verantwortlich sein.

 

Löw zeigte sich hochzufrieden mit der Verlängerung und gab sofort die Marschroute für die kommenden Jahre vor: „Ich habe ja bereits mehrfach gesagt, dass es für uns alle eine unglaublich große Herausforderung und Motivation ist, den Erfolg von Brasilien zu bestätigen." Mit Blick auf seinen aktuellen Kader bekommt der 55 Jahre alte Weltmeister-Trainer Lust auf mehr: "Unsere junge Mannschaft ist noch nicht am Ende ihrer Entwicklung, das Gleiche gilt für den Großteil unserer Spieler. Gemeinsam wollen wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen, gemeinsam haben wir noch viel vor."

Bundestrainer Joachim Löw hat bis 2018 weiter das sportliche Sagen. Auch Co-Trainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke bleiben dem DFB erhalten.

 

Foto: Steindy, [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

„Wir wollen in der Weltspitze bleiben“

 

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach lobte seinen Coach unterdessen in den allerhöchsten Tönen. “Ich freue mich sehr darüber", so Niersbach, "dass Joachim Löw bis zur WM 2018 Bundestrainer bleibt. Mit seiner Kompetenz, seiner Zielstrebigkeit und seinem souveränen Auftreten tut Jogi der Nationalmannschaft und dem gesamten DFB unheimlich gut. Wir wollen in der Weltspitze bleiben, das ist unser gemeinsames Ziel.“


DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock führte die Verhandlungen. Dementsprechend gelöst war dieser nach Löws Unterschrift unter dem neuen Vertrag: “Die Gespräche mit der Sportlichen Leitung waren immer fair, offen und vor allem von großem gegenseitigen Vertrauen und Respekt geprägt. Dafür kann ich mich nur bedanken." Mit dieser Planungssicherheit könne sich bei den wichtigsten sportlichen Personalien nun jeder wieder auf die wesentlichen Aufgaben konzentrieren, führte Sandrock weiter aus, der sich sich ist, "dass die Erfolgsgeschichte unserer hervorragend geführten Nationalmannschaft weitergeht."

 

Löw ist bereits seit 2004 beim DFB angestellt. Die ersten zwei Jahre hatte der gebürtige Schönauer als Co-Trainer an der Seite von Jürgen Klinsmann verbracht. Im Anschluss der Weltmeisterschaft 2006 übernahm Löw den Chefposten und führte die DFB-Elf bei großen Turnieren seitdem immer mindestens bis ins Halbfinale. Sein größter Erfolg ist der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0