US Open, Tag zwei: Federer und Williams souverän / Struff kämpferisch / 15-Jährige sorgt für Sensation

Eigentlich sollten die beiden Top-Favoriten Roger Federer und Serena Williams den zweiten Turniertag der US Open überstrahlen - doch stattdessen avancierte ein Teenager zum hellsten Stern des Tages. Derweil haben Jan-Lennard Struff und Mona Barthel die zweite Runde erreicht.




Von Sebastian Koch


Mit 15 Jahren erreicht man das Alter, in dem die Eltern komisch werden, soziale Netzwerke und der Computer den vermeintlichen Mittelpunkt des Lebens darstellen und Handyrechnungen höher sind als so manches Einkommen eines berufstätigen Erwachsenen. So lauten wohl nur einige gerne benutzten Vorurteile über die "Generation PlayStation". 


Mit 15 Jahren kann man aber auch andere Sachen machen - zum Beispiel in einer Erstrundenpartie eine aktuelle Grand-Slam-Finalistin mal eben aus dem Turnier kegeln. So geschehen gestern Abend bei der Partie zwischen Catherine Bellis gegen Dominika Cibulkova. Die Rollen vor dem Match waren so klar verteilt wie selten in einer ersten Runde bei einem Major-Turnier - Cibulkova stand in diesem Jahr im FInale der Australian Open, ist momentan Weltranglisten-13. und sollte gegen die Amerikanerin, die momentan auf Platz 1208 geführt wird, möglichst vele Kräfte für kommende Runden sparen. Der Plan ging allerdings dann nicht ganz so auf. Ganz im Gegenteil.


Knappe zwei Stunden, drei Sätze und 27 Spiele später war nämlich einer der größten Grand-Slam-Sensationen der Tennisgeschichte perfekt. Bellis, nur durch eine Wildcard ins Feld gerutscht, besiegte die zehn Jahre ältere Slowakin mit 6:1, 4:6, 6:4 und zog sensationell in die zweite Runde ein. Dort trifft der Teenager auf die Kasachin Zarina Dijas. Mit 15 Jahren hatte zuletzt die Russin Anna Kurnikova im Jahr 1996 ein Match bei den US Open gewonnen. 


Federer und Williams ohne Probleme


Keine Probleme mit ihren Favoritenrollen hatten dagegen Roger Federer und Serena Williams. Während der Schweizer sich mit 6:3, 6:4, 7:6 gegen den Australier Marinko Matosevic durchsetzen konnte, besiegte die amerikanische Weltranglisten-Erste Landsfrau Taylor Townsend mit 6:3, 6:1. In der nächsten Runde erwartet Williams gegen Vania KIng das nächste amerikanische Duell, während Federer auf den Australier Samuel Groth trifft, der seit März 2011 den Aufschlags-Weltrekord hält (263 km/h).


Derweil haben auch Gael Monfils, David Ferrer, Petra Kvitova, Viktoria Azarenka, Eugenie Bouchard und Ana Ivanovic das Zweitrundenticket gelöst. Svetlana Kuznetsova ist hingegen ausgeschieden. Die ehemalige US-Open-Siegerin musste sich der Neuseeländerin Marina Erakovic in drei Sätzen geschlagen geben.


Struff dreht 0:2-Satzrückstand / Auch Barthel weiter


Nach Philipp Kohlschreiber, Matthias Bachinger und Peter Gojowczyk hat auch Jan-Lennard Struff die zweite Runde erreicht. Der Warsteiner zeigte bei seinem Sieg gegen den Kasachen Mikhail Kukushkin große Moral und drehte einen 0:2-Satzrückstand um. Am Ende stand ein 2:6, 3:6, 6:3, 6:3, 7:5-Erfolg, der Struff ein Duell mit dem amerikanischen Aufschlags-Hühnen John Isner bringt. 


Auch Mona Barthel hat ihre Erstrundenpartie gewonnen. Die 24-Jährige setzte sich gegen die Chinesin Zhang Shui überraschend deutlich mit 6:1, 6:2 durch und trifft in der zweiten Runde auf Varvara Lepchenko aus den USA. 


Dustin Brown und Julia Görges sind dagegen ausgeschieden. Während Letztere der Italienerin Flavia Pennetta unterlag, musste sich Brown dem Australier Bernard Tomic geschlagen geben. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0