US Open, Tag zwei: Deutsches Quartett und beide Top-Favoriten starten ins Turnier

Sechs deutsche Spieler haben am ersten Tag den Sprung in die zweite Runde geschafft, heute Nacht will es ihnen ein Quartett gleichtun. Außerdem greifen Roger Federer und Serena Williams ins Geschehen ein.



Von Sebastian Koch

 

Sechs aus Zehn - die deutsche Bilanz am ersten Tag konnte sich sehen lassen, auch wenn sich so manches deutsches Ass schwer tat als erwartet. Am zweiten Tag will ein deutsches Quartett dem Sexett (Andrea Petkovic, Angelique Kerber, Sabine Lisicki, Philipp Kohlschreiber, Peter Gojowczyk und Matthias Bachinger) in die zweite Runde folgen. Die Aufgaben könnten sich dabei als sportlich reizvoll, aber keineswegs aussichtslos erweisen.

 

Görges gegen Pennetta, Brown gegen Tomic

 

Ihr ganzes Können wird Julia Görges abrufen müssen, um nicht zum zweiten Mal in diesem Jahr bei einem Grand-Slam-Turnier bereits in der ersten Runde auszuscheiden. Flushing Meadows ist allerdings definitiv nicht das Lieblingsturnier der Bad Odesloerin, die hier bei bereits fünf ihrer sieben Teilnahmen nach nur einem Spiel abreisen musste. Gegen die Italienerin Flavia Pennetta ist die ehemalige Weltranglisten-15. in der Außenseiterrolle. Kommt jedoch alles zusammen, so ist Görges durchaus in der Lage, das Niveau zu erreichen, um für eine kleine Überraschung zu sorgen.

 

Zwei Matches nach Görges ist Dustin Brown auf Court 5 angesetzt. Der Deutsch-Jamaikaner bekommt es mit dem in Stuttgart geborenen Australier Bernard Tomic zu tun. Des Weiteren stehen die Erstrundenspiele von Jan-Lennard Struff (gegen Mikhail Kukushkin/Kasachstan) und Mona Barthel (gegen Shuai Zhang/China) auf dem Zeitplan.

 

Federer und Williams überstrahlen zweiten Tag

 

Ab 1 Uhr MESZ wird es dann auch für Roger Federer ernst. Der Schweizer, der nach langer Zeit mal wieder als Top-Favorit in ein Major-Turnier geht, trifft im legendären Arthur-Ashe-Stadium auf den Australier Marinko Matosevic. Nach den starken Auftritten beim Masters-Turnier in Cincinnati vor zwei Wochen dürfen wir gespannt sein, in welcher Form sich der Rekord-Grand-Slam-Sieger in New York präsentieren wird. 

 

Im Anschluss an das Federer-Match dürfte es in der Arena das erste Mal richtig laut werden. Dann nämlich startet Serena Williams im rein amerikanischen Duell gegen Taylor Townsend ihre Mission, mit dem sechsten Titel in New York zur legendären Chris Evert aufzuschließen. 

 

Neben Federer und Williams bestreiten unter anderem auch die zuletzt starke Ana Ivanovic, Petra Kvitova, Eugenie Bouchard und David Ferrer ihre Auftaktspiele. Des Weiteren steht die amerikanische Herren-Hoffnung John Isner vor seinem Erstrundenmatch. Gegner des Aufschlags-Riesen ist sein Landsmann Marcus Giron. 


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0