US Open, Tag eins: Sechs Deutsche in der zweiten Runde / Favoriten ohne Probleme

Andrea Petkovic und Angelique Kerber stehen in New York in der zweiten Runde. Ihren Auftaktsieg musste sich das deutsche Duo allerdings schwerer erarbeiten als gedacht. 




Von Sebastian Koch


Die deutschen Spieler sind durchwachsen in das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York gestartet. Während sich die Top-Favoriten weitgehend keine Blöße gaben, fuhren allen voran Angelique Kerber und Andrea Petkovic nur mühsame Siege gegen Qualifikanten ein.


Spitzenduo überzeugt nur kämpferisch


Während sich Petkovic bei ihrem 7:6, 1:6, 6:3-Erfolg  gegen die tunesische Qualifikantin Ons Jabeur besonders in den ersten beiden Sätzen schwertat, mühte sich die an Position sechs gesetzte Angelique Kerber gegen Xenia Perwak zu einem 6:2, 3:6, 7:5-Erfolg. Die Kielerin trifft nach dem Sieg gegen die russische Qualifikantin in der zweiten Runde auf deren Landsfrau Alla Kudrjawzewa. Petkovic spielt gegen Moncia Puig aus Costa Rica.


Derweil hat auch Sabine Lisicki die zweite Runde erreicht. Die in Florida lebende gebürtige Berlinerin setzte sich mit 6:3, 7:5 gegen die kanadische Qualifikantin Francoise Abanda durch. Nächste Gegnerin wird die Amerikanerin Madison Brengle sein.


Annika Beck hat den Sprung in die zweite Runde unterdessen verpasst. Der Youngster unterlag erwartungsgemäß Sloane Stephens aus den USA mit 0:6, 3:6.  


Bachinger gegen Murray


Der höchstgesetzteste DTB-Akteur in der Herrenkonkurrenz hatte keine Mühe, sich für die zweite Runde zu qualifizieren. Philipp Kohlschreiber, 22. der Setzliste, besiegte Facundo Bagnis aus Argentinien mit 6:2, 7:6, 6:3. Nach dem Sieg trifft der Augsburger auf den Franzosen Michael Llodra. 


Auch Matthias Bachinger steht in der zweiten Runde. Nach dem 6:3, 6:2, 6:2-Sieg gegen Radek Stepanek aus Tschechien wartet nun das Duell mit Andy Murray. Der Schotte setzte in vier Sätzen gegen Robin Haase aus den Niederlanden durch.


Durch einen Drei-Satz-Sieg im deutsch-deutschen Duell gegen Benjamin Becker erreichte auch Peter Gojowczyk die zweite Runde. Kommender Gegner ist der an Position fünf gesetzte Kanadier Milos Raonic, der seine Auftakthürde mühelos meisterte.


Favoriten ohne Probleme


Neben Murray und Raonic zogen auch weitere Favoritenam am ersten Tag in die zweite Runde ein. So stehen auch Novak Djokovic, Stan Wawrinka, Maria Scharapowa und Agnieszka Radwanska in der nächsten Runde. Alle hatten in ihrem Auftaktmatch wenige bis gar keine Probleme.


Darüberhinaus hat sich auch Simona Halep keien Blöße gegeben. Der rumänischen French-Open-Finalistin wurde bei ihrem Erfolg gegen die Amerikanerin Danielle Rose Collins die Ehre zuteil, die US Open 2014 offiziell zu eröffnen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0