Sensation in Wimbledon, Blamage für Nadal / deutsches Halbfinale?

Der Dienstag in London wurde von der größten gewaltigsten Überraschung des bisherigen Turnierverlaufs und dem Viertelfinaleinzug von zwei deutschen Damen geprägt. 

 

 

Von Sebastian Koch und Jan Geißler

 

Welch eine Sensation - nein, das ist untertrieben - welch ein Tennis-Märchen! Dem australischen Nobody Nick Kyrgios gelingt mit seinem 7:6, 5:7, 7:6, 6:3 - Erfolg gegen Rafael Nadal eine der größten Sensation der letzten Jahre im Einzeltennis. Der 19 Jahre alte Weltranglisten-144. bekommt es nach dem Sieg gegen den Branchenprimus nun im Viertelfinale mit dem Kanadier Milos Raonic zu tun.

 

Lisicki und Kerber im Viertelfinale

 

Derweil steht auch die deustche Nummer eins Angelique Kerber im Viertelfinale. In einem epischen Match bezwang die Weltranglisten-Neunte die russische French-Open-Siegerin und um veir Plätze besser platzierte Maria Scharapowa mit 7:6, 4:6, 6:4. Nach 2:24 Stunden und gerade einmal elf unerzwungenen Fehlern (Scharapwa stand am Ende bei 43 sogenannten Unforced Errors) verwandelte sie schließlich ihren siebten Matchball. Für die Kielerin war es der zweite Sieg im sechsten Aufeinandertreffen der Beiden. Kerber bekommt es mit Youngster Eugenie Bouchard aus Kanada zu tun. 

 

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht Sabine Lisicki. Die Berlinerin bezwang Yaroslava Shvedova aus Kasachstan nach hartem Kampf und teilweise schwacher Leistung dennoch mit 6:3, 3:6 und 6:4 und trifft nun auf die Weltranglisten-Dritte Simona Halep aus Rumänien. Sollten beide ihre nächsten Hürden meistern, würde es im Halbfinale zu einem rein deutschen Duell kommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0