Vorgeschmack auf kommende Spielzeiten

Nach dem Aus im Davis Cup gegen Frankreich sieht Sebastian Koch in seinem Kommentar das deutsche Team dennoch auf einem guten Weg.

 

 

Von Sebastian Koch

 

Am Ende hatte es doch nicht sein sollen. Jo-Wilfried Tsonga Gael Monfils & Co. erwiesen sich letztlich doch ein wenig zu stark für das deutsche Team, dass seine Nagelprobe aber doch bravourös gemeistert hat. Dem 'goldenen Freitag' folgten zwar Niederlagen, doch es bleibt dabei: Die Mannschaft von Team-Kapitän Carsten Arriens hat viel Spaß gemacht, den Deutschen Tennis Bunde (DTB) toll vertreten und den Tennissport zumindest für ein Wochenende in Deutschland auch auf medialer Seite auf Augenhöhe mit 'König Fußball' gebracht.

 

Das sollte von dem Wochenende mitgenommen werden. Außerdem ist der DTB nun gefordert, sich zu jenen Spielern zu bekennen, die uns in Nancy so viel Freude gemacht haben. Tobi Kamke könnte in Zukunft als ältester Spieler (27) und neue Nummer eins in die Davis-Cup-Partien gehen und dabei junge Spieler wie Peter Gojowczyk, Jan-Lennard Struff oder auch Nachwuchsstar Alexander Zverev an die Hand nehmen. Die drei großen 'Oldies' - Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Flo Mayer - sollten im Sinne des DTBs freiwillig auf künftigte Nominierungen verzichten und sich so, nach dem Ärger in den letzten Monaten, einen doch noch verdienten und  würdevollen Abgang bereiten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0