Neuer und Kroos führen Bayern zum Sieg

Der FC Bayern München steht mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League. Die Mannschaft von Pep Guardiola besiegte gestern den FC Arsenal London mit 2:0. Überragender Mann im Emirates Stadion war Toni Kroos, der mit einer starken Leistung und einem Traumtor dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

 

Von Markus Schulze

 

Arsenal begann forsch und drückte zu Beginn der Partie ordentlich auf das Tempo. Die Engländer tauchten mehrmals gefährlich vor Manuel Neuer auf, doch der Nationaltorhüter hielt seine Mannschaft im Spiel. Die größte Gelegenheit zur Führung hatte Mesut Özil, der seinen Elfmeter allerdings kläglich verschoss (8.). Im weiteren Verlauf stabilisierten sich die Bayern, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. In der 37. Spielminute dann der Knackpunkt der Partie: Toni Kroos schickte Arjen Robben mit einem Traumpass in den Strafraum, wo er nur noch regelwidrig von Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny gestoppt werden konnte (37.). Der polnische Nationaltorwart wurde mit der roten Karte des Feldes verwiesen und die „Gunners“ mussten die knapp restlichen 50 Minuten in Unterzahl überstehen. Den fälligen Elfmeter schoss David Alaba, scheiterte jedoch ebenfalls und traf nur den Außenpfosten. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es dann zum Pausentee.

 

In der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Bild. Arsenal wirkte mit einem Mann weniger mutlos und zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Der deutsche Rekordmeister nutzte dies aus und ließ Ball und Gegner laufen. Ein Pass von Bayern-Kapitän Philipp Lahm nutzte Kroos und schlenzte den Ball aus 18 Metern perfekt in den Winkel (54.). Damit haben die Bayern im 50. Pflichtspiel hintereinander getroffen – eine sensationeller Wert! Mit der Führung im Rücken spielten die Münchner die Partie locker runter. Der Tabellenzweite aus London schien nur noch Schadensbegrenzung zu betreiben und setzte keine Akzente mehr nach vorne. Vielmehr wollte die Elf von Arsene Wenger das zweite Auswärtstor der Münchner verhindern, was letztendlich nicht funktionierte. Nach einem Zuckerpass von Philipp Lahm stand Thomas Müller völlig frei vor dem Tor von Szczesny-Ersatz Lukasz Fabianski. Der Nationalspieler hielt seinen Kopf hin und sorgte so für einen beruhigenden Vorsprung im Rückspiel (88.).

 

Ein, auf Grund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit, verdienter Sieg des FC Bayern München. Mit ein bisschen Glück und Manuel Neuer überstand man die stürmische Anfangsphase der Engländer. Dazu profitierte man vom Platzverweis von Wojciech Szczesny. Das Rückspiel findet am 11. März in der Allianz-Arena statt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0