Vorschau Tag 3: Die alpinen Damen machen den Auftakt - Altmeister Björndalen Favorit für die Verfolgung

 

Rodler Felix Loch hat den ersten Druck von der deutschen Mannschaft genommen, indem er am gestrigen Sonntag für die erste Goldmedaille gesorgt hat. So kann es weitergehen. Am besten schon in der Super Kombinaton der Skifahrerinnen. Insgesamt erwarten uns heute fünf Entscheidungen sowie einige Qualifikationskämpfe beziehungsweise Vorrundenspiele.

 

Von Jan Geißler

 

Die Entscheidungen

 

Ski alpin - Frauen (Super Kombination):

 

Die kompletteste Skifahrerin wird in der Super Kombination gesucht. Dabei wird zuerst auf den langen Brettern eine Abfahrt bestritten, bevor es am Nachmittag auf die kurzen und wendigen Slalomski geht, um auch damit einen Durchgang durch die eng gesteckten Kippstangen zu absolvieren. Gute Chancen hat dabei die deutsche Gesamtweltcupführende Maria Höfl-Riesch. Auch Österreich und Slowenien machen sich berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille.

 

Beginn: 8 Uhr (Abfahrt), 12 Uhr (Slalom).

Deutsche Starterinnen: Maria Höfl-Riesch.

Favoritinnen: Maria Höfl-Riesch (Deutschland), Anna Fenninger, Nicole Hose (beide Österreich), Tina Maze (Slowenien).

 

Shorttrack - Männer (1500 Meter):

 

Die Shorttracker starten in die Spiele. Im "Eisberg Eislaufpalast" zählt das Alles-oder-Nichts-Prinzip und macht die Sportart dadurch äußerst spannend. Hier zählt nicht die Zeit, sondern lediglich die Platzierung der Athleten. Die Strecke ist insgesamt kürzer als die beim Eisschnelllauf.

 

Beginn: 10.45 Uhr.

Deutsche Starter: Robert Seifert.

Favoriten: JR Celski (USA), Charles Hamelin (Kanada), Sim Suk-Hee (Südkorea).

 

Eisschnelllauf - Männer (500 Meter):

 

Die Eisschnellläufer begeben sich auf die Sprintdistanz. Am Herkunftsland der Favoriten ändert dies allerdings nichts. Wie schon bei den Männern über 5000m und den Frauen auf der 3000m-Distanz ist auch über die kurzen 500m ein Niederländer einer der Topfavoriten. Ärgern könnten ihn dabei die Asiaten. Südkorea und Japan haben ebenfalls ein heißes Eisen im Feuer.

 

Beginn: 14 Uhr.

Deutsche Starter: Nico Ihle, Samuel Schwarz.

Favoriten: Michel Mulder (Niederlande), Mo Tae-Bum (Südkorea), Keiichiro Nagashima (Japan).

 

Biathlon - Männer (Verfolgung über 12,5 km):


Der alte Mann Björndalen will seine nächste Medaille - am liebsten natürlich die nächste Goldene. Und die Chancen stehen nicht so schlecht. Denn in der 12,5km Verfolgung wird nach der Ergebnisliste des Sprints gestartet. Und diesen hat der Norweger ja bekanntlich gewonnen. Landsmann Emil Hegle Svendsen und der Franzose Martin Fourcade sind allerdings in Schlagdistanz. Auch Simon Schempp ist nicht allzu weit entfernt. Gelingt ihm ein fehlerfreies Schießen und in der Loipe eine etwas bessere Leistung als noch im Sprint, dann kann es durchaus nach vorne gehen.

 

Beginn: 16:00.

Deutsche Starter: Simon Schempp, Arnd Peiffer, Erik Lesser, Christoph Stephan.

Favoriten: Ole Einar Björndalen, Emil Hegle Svendsen (beide Norwegen), Martin Fourcade (Frankreich), Dominik Landertinger (Österreich).

 

Ski Freestyle - Männer (Buckelpiste):


Wie schon vor vier Jahren bei den Winterspielen in Vancouver kommen die Favoriten der schwierigen Buckelpiste auch dieses Mal wieder aus Kanada. Die anderen "Freestyler" haben nur Außenseiterchancen. Aber Olympia wäre nicht Olympia, wenn es nicht seine ganz eigenen Gesetze hätte. Für Deutschland wird es hingegen mit Sicherheit keine Medaille geben.


Beginn: 19 Uhr.

Deutsche Starter: keine.

Favoriten: Alexandre Bilodeau, Mikael Kingsbury (beide Kanada).

 

Qualifikationen und Vorrundenspiele

 

6 Uhr: Curling - Männer (Vorrunde).

10.45 Uhr: Shorttrack - Frauen (500m, Vorläufe).

10.45 Uhr: Shorttrack - Frauen (3000m, Staffel, Vorläufe).

11 Uhr: Eishockey - Frauen (USA - Schweiz, Gruppe A).

11 Uhr: Curling - Frauen (Vorrunde).

15.45 Uhr: Rodeln - Frauen (Einsitzer, 1. und 2. Lauf).

16 Uhr: Eishockey - Frauen (Finnland - Kanada, Gruppe A).

16 Uhr: Curling - Männer (Vorrunde).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0