Vorschau Tag 2: Edelmetall für Deutschland – Die Chancen stehen gut

Die erste Medaille für die deutschen Olympioniken blieb bisher aus. Das soll sich am heutigen Entscheidungstag auf alle Fälle ändern. Für den Medaillenspiegel wäre es nicht unwichtig. Denn die Konkurrenz aus Norwegen, Kanada und den USA war schon fleißig. Insgesamt erwarten uns heute acht Entscheidungen sowie fünf Qualifikations- oder Vorrunden (alle Zeitangaben in MEZ).

 

Die Wettkämpfe und Entscheidungen des zweiten Tages im Überblick

 

Von Jan Geißler

 

 

Die Entscheidungen

 

Ski Alpin – Männer (Abfahrt):

Die alpinen Männer starten direkt mit ihrer Königsdisziplin in die Spiele von Sotschi. Auf der anspruchsvollen neuen Strecke von Krasna Poljana sind vor allem viele verschiedene Fähigkeiten gefragt, um vorne mitzumischen. Und so wird sich am Ende vermutlich der beste Allrounder Gold um den Hals hängen dürfen. Gut möglich, dass derjenige dann die amerikanische oder norwegische Hymne zu hören bekommt.

 

Beginn: 8 Uhr.

Deutsche Starter: keine.

Favoriten: Bode Miller (USA), Aksel Lund Svindal (Norwegen), Matthias Mayer (Österreich), Carlo Janka (Schweiz).

 

Snowboard – Frauen (Slopestyle):

Nachdem die Männer bereits gestern den Anfang gemacht haben, stehen heute erstmals die weiblichen „Slopestylerinnen“ am Start. Und der gestrige Wettkampf hat Appetit auf mehr gemacht. Die Favoritinnen im „Rosa Chutor“ Freestyle- und Snowboard-Park kommen aus Österreich, den USA und Norwegen.

 

Beginn: 10.15 Uhr.

Deutsche Starterinnen: keine.

Favoritinnen: Anna Gasser (Österreich), Jamie Anderson (USA), Silje Norendal (Norwegen).

 

Skilanglauf – Männer (Skiathlon, 2 x 15km):

Wie schon bei den Frauen am gestrigen Tag, ist das deutsche Team auch heute mit vier Läufern vertreten. Los geht’s um 11 Uhr. Verändert hat sich nur die Distanz. Zuerst 15km klassisch, gefolgt von 15km im Freistil.

 

Beginn: 11 Uhr.

Deutsche Starter: Tobias Angerer, Thomas Bing, Hannes Dotzler, Jens Filbrich.

Favoriten: Dario Cologna (Schweiz), Martin Sundby (Norwegen), Alexander Legkow (Russland).

 

Eisschnelllauf – Frauen (3000m):

Gleich drei Deutsche „Kufensportlerinnen“ sind am Start. Die Älteste der drei hat aber eindeutig die größten Medaillenchancen. Gemeint ist Claudia Pechstein. Bei ihren sechsten Olympischen Spielen will sich die Berlinerin unbedingt ihr zehntes Edelmetall sichern. Ihre größten Konkurrenten kommen aus Tschechien und der Eislaufnation der Niederlanden.

 

Beginn: 12.30 Uhr.

Deutsche Starterinnen: Claudia Pechstein, Stephanie Beckert, Bente Kraus.

Favoritinnen: Martina Sablikova (Tschechien), Ireen Wüst (Niederlande), Claudia Pechstein (Deutschland).

 

Biathlon – Frauen (7,5km Sprint):

Aus deutscher Sicht könnte es ein schöner Tag werden. Neben Eisschnelllauf und Rodeln dürfen sich auch die deutschen Biathletinnen durchaus Hoffnungen auf das Siegerpodest machen. Angeführt wird das deutsche Quartett von Altmeisterin Andrea Henkel, die bei den vergangenen Wettkämpfen immer wieder aufhorchen ließ. Trotzdem müsste im „Laura Biathlon- und Skilanglaufzentrum“ alles perfekt laufen, damit die Deutschen jubeln dürfen.

 

Beginn: 15.30 Uhr.

Deutsche Starterinnen: Vorraussichtlich Andrea Henkel, Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Franziska Preuß.

Favoritinnen: Gabriela Soukalova (Tschechien), Darja Domratschewa (Weißrussland), Tora Berger (Norwegen).

 

Rodeln – Männer (Einsitzer, 3. und 4. Lauf):

Zur Halbzeit liegt der deutsche Topfavorit schon einmal in Front. Gut möglich, dass dies auch am Ende noch so ist. Hat Felix Loch in den ersten beiden Läufen am gestrigen Samstag doch schon gezeigt, dass er mit der Bahn im „Sliding Center Sanki“ von allen Atheten am besten zurechtkommt. Läuft alles nach Plan, dann gibt es spätestens nach diesem Wettkampf die erste Goldmedaille für Deutschland zu bejubeln.

 

Beginn: 15.30 Uhr (3. Lauf), 17.40 Uhr (4. Lauf).

Deutsche Starter: Felix Loch (1.), Andi Langenhan (4.), David Möller (14.).

Favoriten: Felix Loch (Deutschland), Albert Demtschenko (Russland).

 

Eiskunstlauf (Eistanz, Kür):

Vielleicht schon der Höhepunkt aus Sicht der Gastgeber: Im neuen Team-Wettbewerb im Eiskunstlauf greifen die Russen nach Gold - und Superstar Jewgeni Pluschenko nach seinem dritten Olympiasieg nach 2002 und 2010 im Einzel. Er ist das "Gesicht" der Spiele und ein Volksheld in Russland. Aber auch die Kanadier und US-Amerikaner machen sich berechtigte Hoffnungen.

 

Beginn: 16 Uhr (Männer), 17.05 Uhr (Frauen), 18.10 Uhr (Eistanz).

Deutsche Starter: Peter Liebers, Maylin und Daniel Wende, Nathalie Weinzierl, Nelli Zhiganshina, Alexander Gazsi.

Favoriten: Russland, Kanada, USA.

 

Skispringen – Männer (Einzel, Normalschanze):

Eine der spannendsten Entscheidungen des Tages ist wohl beim Skispringen der Männer von der Normalschanze zu erwarten. Vorbei sind die Jahre, in denen die Österreicher alles abgeräumt haben, was es abzuräumen gab. Polen, Deutschland und Slowenien – um nur ein paar Nationen zu nennen – haben aufgeschlossen und gestalten die Wettkämpfe deutlich offener.

 

Beginn: 18.30 Uhr (1. Durchgang), 19.45 Uhr (2. Durchgang).

Deutsche Starter: Severin Freund, Andreas Wellinger, Richard Freitag, Andreas Wank.

Favoriten: Kamil Stoch (Polen), Anders Bardal (Norwegen), Gregor Schlierenzauer (Österreich).

 

Vorrundenspiele

 

Eishockey – Frauen:

Schweden – Japan (Gruppe B)

Deutschland – Russland (Gruppe B)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0