Pokalkracher in Spanien - Real versus Atletico

Das Hauptstadtderby im spanischen Pokalhalbfinale elektrisiert Spanien. Mit dabei ist auch Superstar Cristiano Ronaldo, für den der heutige Tag von Haus aus ein ganz Besonderer ist.

 

von Markus Schulze

Happy Birthday, Cristiano Ronaldo! Der aktuelle Weltfußballer feiert heute seinen 29. Geburtstag. Doch allzu groß feiern, ist nicht drin. Im ersten Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey trifft Real Madrid auf den Stadtrivalen Atletico. Bereits im letzten Jahr trafen beide Mannschaften im Pokal aufeinander, damals aber im Finale. Dies konnte Atletico Madrid mit 2:1 nach Verlängerung für sich entscheiden.  Geburtstagskind Ronaldo dürfte sich nicht allzu gern an das verlorene Finale im eigenen Stadion erinnern. Kurz vor Schluss wurde er mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

 

Atletico könnte heute nicht nur den bösen Partycrasher spielen, sondern auch Historisches schaffen. Die letzten beiden Spiele gegen den Lokalrivalen konnten die Mannen von Trainer Diego Simeone für sich entscheiden. Drei Siege in Folge gegen Real Madrid gab es in der Vereinsgeschichte noch nie. Grund genug den madrilenischen Februar mit genug Ehrgeiz anzugehen. Insgesamt treffen beide Mannschaften in diesem Monat drei Mal aufeinander. Zwei Mal im Pokal und einmal in der spanischen Liga.

 

Die Königlichen, die ihre Vormachtstellung in der spanischen Hauptstadt nur ungern abgeben würden, haben im Vorfeld der Partie schon etwas Öl ins Feuer gegossen. So kauft Real-Coach Carlo Ancelotti seinem Kollegen Diego Simeone schon längst nicht mehr ab, dass er seine Mannschaft immer noch nicht als Titelfavoriten sehe. Doch der Argentinier blieb besonnen und antwortete: „Unser Stil ist es ruhig zu bleiben und weiter zu arbeiten. Und sie [Anm. d. Red. Real Madrid] werden mich nicht etwas glauben lassen, was ich überhaupt nicht glauben möchte. Wenn man sich das letzte Jahrzehnt anschaut, kann man erkennen, dass der Drittplatzierte immer mit 15,20 oder 30 Punkten hinterherhinkt.“ Dies scheint in diesem Jahr allerdings sehr unwahrscheinlich. Selten war es so spannend im Kampf um die spanische Krone. Tabellenführer Atletico trennt gerade mal drei Punkte vom dritten Platz, auf dem sich zurzeit der Lokalrivale befindet.

 

Eines ist auf jeden Fall sicher. Wenn beide Mannschaften heute Abend das Spielfeld betreten, ist die Cremé de la Cremé der spanischen Liga beisammen. Etliche Nationalspieler, die auch bei der WM

 

2014 dabei sind, stehen sich heute gegenüber. Zudem sind beide Mannschaften wettbewerbsübergreifend gemeinsam seit 44 Spielen ungeschlagen. Da kann sogar der große FC Bayern München nicht mithalten, die im Dezember letzten Jahres in der Champions League mit 2:3 gegen Manchester City verloren.

 

Fans der Königlichen können auf einen Einsatz von Gareth Bale hoffen. Der Waliser hat seine muskulären Probleme auskuriert und darf auf eine Startnominierung hoffen. Auch Diego, der am Wochenende ein famoses Comeback für Atletico feierte, darf sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der ersten Elf machen. David Villa wird das Spiel verpassen. Er laboriert immer noch an einer Oberschenkelzerrung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0