Niedersachsen-Derby elektrisiert

Sebastian Koch blickt auf den zwölften Bundesliga-Spieltag

Ein mühevoller 1:0-Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen - die deutsche Europapokalbilanz unter der Woche fiel ernüchternd aus und so dürfen wir gespannt sein, wie sich die Champions-League- und Europa-League-Teilnehmer wieder in den Bundesliga-Alltag einfinden werden.

Der zwölfte Spieltag wird vom Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig überstrahlt. Kein Wunder also, dass auch wir das Spiel zwischen dem Tabellen-Elften und dem Tabellenletzten als eines unserer Top-Spiele näher besprechen und tippen werden. Außerdem legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Spiele zwischen Wolfsburg und Dortmund und zwischen Schalke und Bremen.

 

Hannover 96 - Eintracht Braunschweig (Fr, 20.30 Uhr)

37 lange Jahre mussten die beiden Fanlager warten, bis sich Hannover und Braunschweig mal wieder in einem Punktspiel gegenüber stehen. Kein Wunder also, dass die Vorfreude auf das Spiel in Niedersachsen über die auf ein normales Spiel hinausgeht. Die Stimmung außerhalb des Platzes kochte bereits im Vorfeld hoch – das Spiel "sei brisanter, als Schalke gegen Dortmund", hieß es von Fanvertretern beider Mannschaften und in der Tat scheint die Sicherheitslage angespannt. Nach den Vorfällen der letzten Wochen dürfte die Polizei spätestens seit der "Schwein-Attacke" heute Abend wohl einiges zu tun bekommen.

Sportlich birgt das Derby nämlich durchaus einige Brisanz. Die Braunschweiger Eintracht ist nach dem Heimsieg am letzten Wochenende gegen Leverkusen (1:0) endgültig in die Bundesliga zurückgekehrt und lechzt nach weiteren Ausrufezeichen. Ein Derby-Sieg gegen Hannover wäre ein solches und käme einem Fußball-Märchen gleich. Schließlich wäre es nach dem Erfolg in Wolfsburg der zweite Derby-Sieg und die Löwen würden die sportlichen Verhältnisse in Niedersachsen vorläufig auf den Kopf stellen. Trainer Torsten Lieberknecht muss allerdings auf Mittelfeldspieler Kevin Kratz verzichten, der an einer Kapselverletzung laboriert.

Während Braunschweig nach dem Sensationssieg gegen Leverkusen auf "Wolke sieben" schwebt, herrscht in Hannover auf Grund der sportlichen Talfahrt der letzten Wochen Krisenstimmung. Nur einen Punkt holte die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka aus den letzten fünf Spielen, dazu noch das Aus im DFB-Pokal gegen die Bayern – Hannover wartet seit fast zwei Monaten auf einen Pflichtspielerfolg (zuletzt 2:1 gegen den FC Augsburg am 21. September) und ist in der Tabelle der gefährlichen Abstiegsregion erschreckend nahe gekommen. Des Weiteren plagen Slomka personelle Probleme in der Defensive: Für den gelbgesperrten Innenverteidiger Salif Sané wird aller Voraussicht André Hoffmann ins Abwehrzentrum rücken. Außerdem ist Christian Schulz weiterhin angeschlagen.

Personal hin oder her - wir dürfen uns auf ein bissiges und hart umkämpftes Spiel freuen.

 

Tipps der SSUT-Redakteure:

Sebastian Koch (seko): 1:2

Markus Schulze (ms): 3:0

Tobias Reith (tr): 2:1    

Jan Geißler (jg): 1:1

 

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund (Sa, 15.30 Uhr)

Borussia Dortmund muss die unglückliche 0:1-Niederlage unter der Woche gegen Arsenal London abhaken und den Fokus wieder auf den Liga-Alltag legen, denn mit dem VfL Wolfsburg erwartet den Vizemeister eine der Mannschaften der letzten Wochen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking kommt nach der peinlichen 0:1-Derbyniederlage gegen Eintracht Braunschweig immer besser in Tritt, hat sich nach zuletzt drei Siegen in Folge klammheimlich auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet und könnte sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe etablieren. Bemerkenswert, nachdem der VfL noch vor vier Wochen nur zwei Plätze über dem Relegationsplatz gestanden hatte.

Im Spiel gegen die Borussia muss Coach Hecking allerdings wohl auf Regisseur Diego verzichten, der einen Muskelfaserriss nicht rechtzeitig auskuriert haben dürfte, Der Brasilianer wird durch Daniel Caligiuri ersetzt werden.

Heckings Pendant Jürgen Klopp kann wieder mit Kapitän Sebastian Kehl planen, der nach langer Verletzungspause wieder im Kader steht. Ob es für den Routinier jedoch gleich für einen Einsatz in der Startelf reicht, ist fraglich. Das ist auch der Einsatz von Jakub Blaszczykowski, der unter der Woche mit einem Magen-Darm-Infekt zu kämpfen hatte.

 

Tipps der SSUT-Redakteure:

Sebastian Koch (seko): 0:3

Markus Schulze (ms): 1:3

Tobias Reith (tr): 1:3

Jan Geißler (jg): 0:2

 

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen (Sa, 15.30 Uhr)

Schalke 04 gegen Werder Bremen - bis vor wenigen Jahren war das ein Duell zweier Spitzenmannschaften, die hinter den Bayern um die Vormachtstellung im deutschen Fußball kämpften. Immerhin, Schalke spielt auch dieses Jahr in der Champions League, auch, wenn die Elf von Trainer Jens Keller dort in dieser Spielzeit noch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen konnte. Und auch die Werderaner haben nach schwachem Saisonstart den Kontakt zu den Europokalplätzen wieder hergestellt.

Die zweite 0:3-Niederlage gegen Chelsea London binnen 15 Tagen offenbarte die defensiven Probleme der Schalker. 20 geschossenen Toren stehen bereits 22 Gegentore gegenüber - nur Hamburg und Hoffenheim kassierten noch mehr Tore und so war der kuriose Gegentreffer gegen Chelsea zum  0:1 irgendwie symbolisch für den ganzen Saisonverlauf der Schalker. Königsblau muss zu viel einfache Treffer hinnehmen.
 Doch es ist nicht nur die Defensive, die den Verantwortlichen im Ruhrgebiet Sorgen bereitet. Auch die spielerischen Leistungen der letzten Wochen ließen einiges zu wünschen übrig- So konnten die Königsblauen von Glück reden, mit mühevollen Siegen gegen Braunschweig (3:2) und Hertha (2:0) sechs Punkten aus den letzten drei Spielen mitgenommen zu haben - die Derbyniederlage gegen Dortmund (1:3) legte die spielerischen Defizite jedoch schonungslos dar.
Zudem ist fraglich, ob die angeschlagen Spielgestalter Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler am Wochenende spielen können.

Derweil kann Werder-Trainer Robin Dutt wohl wieder auf Neuzugang Franco di Santo zurückgreifen. Der Argentinier kehrt nach Sperre und auskurierter Verletzung in den Kader und wahrscheinlich auch in die Startelf zurück.

 

Tipps der SSUT-Redaktion:

Sebastian Koch (seko): 1:1

Markus Schulze (ms): 2:1

Tobias Reith (tr): 2:0

 Jan Geißler (jg): 1:1

 

 

Außerdem spielen am Wochenende:
Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV (Sa, 15.30 Uhr)

FC Bayern München - FC Augsburg

1899 Hoffenheim - Hertha BSC

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Nürnberg (Sa, 18.30 Uhr)

1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt (So, 15.30 Uhr)

SC Freiburg - VfB Stuttgart (So, 17.30 Uhr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0